Schönheitszentrum Frankfurt

Po Vergrößerung ohne OP mit Sculptra/Lanluma

Gesäßmodellierung ohne OP in Frankfurt

Po Vergrößerung ohne OP mit Sculptra/Lanluma

Viele Frauen sind mit der Form ihres Gesäßes unzufrieden. Das Problem besteht dabei oft darin, dass ein flacher Po zu breit wirkt. Der erste Gedanke ist dann oft der Einsatz von Po-Implantaten. In vielen Fällen lassen sich aber mit einfacheren und weniger invasiven Methoden nachhaltige Ergebnisse erzielen. Hier ist vor allem der Biostimulator Sculptra hervorzuheben, der einen harmonischen Po-Aufbau mittels gezielter Kollagenstimulation ermöglicht.


Po Vergrößerung ohne OP im Überblick:


Termin vereinbaren

parallax background
Preise
ab 1.500 €
Behandlungsdauer
30 Minuten
Behandlungsfrequenz
dauerhaft
Betäubung
lokal
Resultat
sofort

Was ist eine Po Vergrößerung ohne OP mit Sculptra/Lanluma?

Bei Sculptra handelt es sich um einen dermalen Filler aus Poly-L-Milchsäure (PLLA), einem seit vielen Jahren in medizinischen Produkten verwendeten Wirkstoff. Dieser Biostimulator wird in die zu behandelnden Areale eingebracht, wo er die Fibroplasten der Haut anregt, neues Kollagen zu bilden. Wie die Wirkung dabei genau ausfällt, ist von der Art der Injektion abhängig.

Bei einer fächerförmigen Unterspritzung wird eine effektive Hautglättung, Hautstraffung und Cellulite-Minderung erzielt. Bringt man Sculptra mithilfe der Turmtechnik von der Tiefe zur Oberfläche hin ein, wird eine Volumenvermehrung am Gesäß erzielt. Sehr gut eignet sich das Verfahren auch, um die Po-Kontur zu optimieren und Fett-Überschüsse auszugleichen. Die benötigte Anzahl an Injektionen ist vom jeweiligen Befund abhängig.

Die 3 Schritte der Po Vergrößerung ohne OP mit Sculptra/Lanluma

parallax background

Die Vorteile von Sculptra/Lanluma

Sofort sichtbare Resultate

Die ersten Ergebnisse sehen Sie unmittelbar nach der Behandlung. In den folgenden Wochen treten die Verbesserungen noch deutlicher zutage.

Optimale Verträglichkeit

Bei einer Po-Vergrößerung mit Sculptra ist kein operativer Eingriff erforderlich. Dadurch ist das Komplikationsrisiko deutlich geringer als bei vergleichbaren Eingriffen.

Unkompliziertheit

Die Sculptra-Behandlung ist weitgehend nebenwirkungsfrei. Es gibt keine Ausfallzeiten und Sie können sofort wieder am gesellschaftlichen Leben teilnehmen.

Natürlichkeit

Sculptra reaktiviert die körpereigene Kollagenproduktion. Da es sich ausschließlich um natürliche Substanzen handelt, ist eine besonders harmonische Wirkungsweise sichergestellt.

Ergebnis

Eine Behandlung mit Sculptra führt zu einem deutlich ebenmäßigeren Hautbild und einer natürlich schönen Straffung der Po-Region. Neben der Verbesserung von Cellulite erhöht sich die Elastizität der Haut und die Festigkeit des Gewebes.

FAQ

Was ist PLLA?
Bei PLLA (Poly-L-Lacticacid; deutsch: Poly-L-Milchsäure) handelt es sich um ein Stereoisomer der Polymilchsäure. Das synthetische Polymer ist biologisch abbaubar und biokompatibel. Man verwendet es seit vielen Jahren in der rekonstruktiven Chirurgie, z. B. als Implantat in Knochen und Weichgewebe, aber auch als Gewebefäden, die im Rahmen von Nasenoperationen eingesetzt werden.
Für wen eignet sich die Po-Vergrößerung mit Sculptra?
Po-Modellierungen mit Sculptra werden besonders gern von schlanken Frauen in Anspruch genommen, bei denen eine Gesäßvergrößerung mit Eigenfett nicht möglich ist. Darüber hinaus entscheiden sich vor allem Menschen für das Verfahren, die auf eine natürliche Behandlung und kurze Ausfallzeiten Wert legen.
Wann ist von einer Sculptra-Behandlung abzusehen?
Liegen Autoimmunerkrankungen wie rheumatische Arthritis vor, ist von einer Sculptra-Behandlung abzuraten. Dasselbe gilt für Personen, die Blutverdünner nutzen, ebenso wie für schwangere Frauen.
Welche Maßnahmen sind im Rahmen der Nachbehandlung zu treffen?
Grundsätzlich sind Sie unmittelbar nach der Behandlung wieder gesellschaftsfähig. Es empfiehlt sich aber, das Gesäß in der ersten Woche täglich mit leichtem Druck kreisförmig zu massieren. So wird eine optimale Verteilung des Füllmaterials im Gewebe erzielt. Um die Ergebnisse nicht zu beeinträchtigen, sollte in den ersten zwei Wochen auf Sport, Sauna und Solarium verzichtet werden.
Wie viele Behandlungen sind erforderlich?
Hier kommt es ganz auf den individuellen Befund an. Je nach Ausgangslage und gewünschtem Ergebnis kann nach sechs Wochen eine weitere Behandlung durchgeführt werden. Die Resultate sind mehrere Jahre haltbar.